Möchten Sie als Gönner, Werbepartner, Sponsor oder Einsatzplatz von «MARIE bewegt» helfen?

MARIE bewegt
Hostet 9
4577 Hessigkofen

Kontakt Franziska Flükiger

T +41 32 661 03 03
M +41 79 244 78 00

info@marie-bewegt.ch

Was passiert mit meiner Spende?

Die Beiträge werden auf ein separat ausgewiesenes gemeinnütziges Konto einbezahlt und decken die nicht gewinnorientierten Aufwände von Netzwerkpartnern, Organisatoren, Vereinen und dem Kernteam «MARIE bewegt». Sponsoren und Werbepartner werden grundsätzlich mit Eigenleistungen oder Beiträgen eingebunden. Jeder Rappen zählt, da eine finanzielle Unterstützung nicht über staatliche Zuschüsse erfolgt. «MARIE bewegt» obliegt keiner Absicherungspolitik und kann als eigenständiges Pilotprojekt nur dank unternehmerischem Risiko realisiert werden.

Fürsprecher

"Der unternehmerische Gedanke von «MARIE bewegt» begeistert mich, es entspricht dem Zeitgeist. Dazu dieses Sozialprojekt parallel in den Kantonen Bern und Solothurn aufzuziehen. Wir müssen andere Weg in unserer Sozialpolitik aufzeigen, zurück zum einzelnen Mensch in unserer Gesellschaft finden, wo jeder seine Wertschätzung und Eigenverantwortung über einen Beitrag zu leisten hat. Als Gönnerin und Werbepartnerin begrüsse ich das Engagement dieser vier Jungunternehmer."

Therese Rihs - Geschäftsinhaberin Keller Tabak AG in Biel und Tabakkeller Shop GmbH in Solothurn


"In der Gesellschaft und der Arbeitswelt wird viel über Sozialkompetenz, Soft Skills, Sozialpolitik und menschliches Miteinander geredet. Aber danach gehandelt wird nicht oder nur sehr selten. Die Realität ist von anderen Dingen geprägt: Geld, Machtstreben und Erfolgsdruck. Wer keinen gut bezahlten Job hat, ist nichts wert. Die Folge: viele Menschen bleiben schlichtweg auf der Strecke. MARIE bewegt denkt hier anders und setzt bei den Grundproblemen an. Sie gibt Menschen wieder eine Chance, Ihr Leben in die Hand zu nehmen und zwar nicht durch finanzielle Unterstützung sondern durch das Vermitteln von Wertschätzung, Eigenverantwortung, Mut, Selbstvertrauen und Wissen. Dies sind die Werte, die wir in der Gesellschaft allen Menschen mehr entgegenbringen müssen. Nur so reduziert sich langfristig automatisch die Zahl der sogenannten «hoffnungslosen Fälle». Es wird Zeit zum «Anders-Denken» und ich kann «MARIE bewegt» nur begrüssen und unterstützen."

Nina Beranek - CEO der Marketingagentur «Die Anders.Denker GmbH» vom Thunersee



"Für ein soziales Projekt eine Erlebniswoche in meiner Region organisieren und leiten? Sofort! Und dabei meine gewerblich-sozialen Beziehungen ausbauen? Umso besser! Auch wenn ein Pilotprojekt schwierige Situationen verspricht? Dann erst recht!
Als Bewahrer, Entwickler, Visionär passt «MARIE bewegt» zu mir wie ein Massanzug. Weil mich Überzeugung und Visionen antreiben, gefiel mir diese Idee auf Anhieb und ich wollte mitmachen. Weil Projekte meine Leidenschaft sind, musste ich mich einbringen. Weil Entscheidungsfindung und Problemlösung meine Stärken sind, konnte ich auch beitragen.
Das Beste waren die jungen Erwachsenen. Ich machte die Erfahrung, dass sie sich öffnen, wenn das Umfeld stimmt und man sich Zeit nimmt. Wenn man sich ihnen zuwendet, zuhört, mitfühlt, mitdenkt, nachfragt, redet. So einfach ist das."

Markus Jung – Geschäftsinhaber KU-Partner, Kleinunternehmen erhalten & entwickeln



"Das Projekt «MARIE bewegt» hat mich von Anfang an begeistert. Es ist wichtig Leute, die nicht einen geraden Weg in ihrem Leben haben, zu begleiten und Mut zu machen. Ich hoffe, dass noch viele davon profitieren können."

Sonja Ehrenbolger – Geschäftsinhaberin farbtutgut in Adligenswil



"«MARIE bewegt» ist ein einzigartiges Projekt, das all das, was wir oft nur sehen wollen oder danach streben, auf den Kopf stellt. Ohne mit dem Finger auf Gesellschaft und Arbeitswelt zu zeigen, erinnert es uns daran, was wirklich wichtig im menschlichen Dasein ist: Wertschätzung und Menschlichkeit erfahren. Die Gesellschaft, das sind wir "die Menschen" und das "Miteinander". Wie wir fühlen, denken und handeln beeinflusst unser Leben und unsere Zukunft. Es liegt in unseren Händen und unserer Eigenverantwortung, wie wir gemeinsam als Gesellschaft weitergehen – trotz grossem Individualitätsempfinden, trotz unterschiedlichen Ansichten und Voraussetzungen: der Alleingang ist nicht möglich. Nehmen wir nicht Rücksicht, achten wir nicht auf andere und kümmern wir uns nicht um diejenigen, die sprichwörtlich "auf der Strecke bleiben", kommen auch wir nicht weiter – auch wenn wir gerade diesen Aspekt nicht gerne wahrhaben wollen. Ich kenne nicht das ganze Team von «MARIE bewegt», aber diejenigen die ich kennen lernen durfte, sind «MARIE bewegt». Sie bringen die Authenzität, den Mut, die Energie zu bewegen ein, sie werfen ihr Wissen und ihre Kompetenz in eine Schale, um andere darin zu unterstützen, mitgehen zu können. Nicht das Projekt «MARIE bewegt» ist besonders, sondern die Menschlichkeit derjenigen, die dafür einstehen und verteilt auf ein paar wenige Schultern handeln und Hand reichen. Merci."

Barbara Sollberger - Solothurn



"«MARIE bewegt» ist ein ganz wichtiges Projekt. Es zeigt die Verletzlichkeit und die Situation um unsere Jugend auf. Wir alle sind mit einem Grundauftrag in dieser Welt unterwegs, werden wir uns ihm bewusst. «MARIE bewegt» bewegt unsere Herzen, die Hirten wurden gerufen und die Wohlhabenden brachten Geschenke. Es waren Unternehmer, die sich in diese Verantwortung eingaben. Die Weihnachtsgeschiche liegt wohl gerade darin, dass «MARIE bewegt» sich auf diesem Weg weiter bewegt."

Hulda Gerber, Pfarrerin der Kirchgemeinde Kappelen

© 2016 – MARIE bewegt Website von Campfire